Unsere Filme

zurück zur Übersicht
  • Der Geruch der Schafe

    Der Geruch der Schafe

  • ZweiVerloreneSchafe_Portfolio_1

    ZweiVerloreneSchafe_Portfolio_1

  • Der Geruch der Schafe

    Der Geruch der Schafe

Zwei verlorene Schafe

TV-Film, ZDF 2016

Regie: Sylke Enders
Drehbuch: Edda Leesch
Redaktion: Thorsten Ritsch
Produzentinnen: Carmen Stozek, Kirsten Hager
Producerin: Yella Yarí Fenner
Casting: Karimah El-Giamal
Kamera: Cristian Pirjol
Ausstattung: Martina Brünner
Kostüm: Marion Bergmann
Schnitt: Katharina Schmidt
Musik: Bert Wrede
Darsteller: Andrea Sawatzki, Franz Hartwig, Steffi Kühnert, Oliver Breite, Sandra von Ruffin, Margit Bendokat, Marlon Kittel, Chiron Elias Krase u.v.m.

Synopsis

Rebecca will einfach nicht verstehen, wieso ihre Karriere als Schauspielerin trotz aller Leidenschaft, Anstrengung und Opfer den Bach runtergegangen ist. Sie hat immer mehr gegeben als alle anderen. Hat sich gegen ihre Familie entschieden, um sich voll ihrem Traum zu widmen und wo bitte steht sie jetzt?! Chronisch pleite hangelt sie sich von einem Job zum nächsten. Und das Verhältnis zwischen ihr und ihrem Sohn ist dermaßen beschädigt, dass sie nicht einmal miteinander reden können.

Mit umso mehr Leidenschaft stürzt sie sich daher auf ihr neues Engagement: Die Hauptrolle als Pfarrerin in einem Stück in einem Kellertheater – dummerweise leider unbezahlt, da keine Fördermittel. Um trotzdem über die Runden zu kommen und gleichzeitig für ihre Rolle zu recherchieren, übernimmt sie auf Bitten des Bischofs, eines alten Schulfreundes, einen Job als Coach seines Sohnes Thaddäus. Rebecca erkennt sofort, dass bei Thaddäus Hopfen und Malz verloren ist. Er hat null Draht zu seinen „Schafen“ und ist absolut unbegabt, was das Predigen betrifft - ausgerechnet der Sohn des Bischofs ist Berlins schlechtester Pfarrer. Doch bis zum Erntedankfest muss der Junge predigen können wie der Heiland selbst oder Rebecca geht leer aus. Und dann kann sie ihr Comeback vergessen und es droht die vom Arbeitsamt angekündigte Umschulung. Doch Thaddäus boykottiert Rebeccas Engagement mit größtmöglichem Desinteresse. Als er nach einer spontanen „Lockerungsübung“ dann auch noch eine Anzeige wegen Diebstahl und Körperverletzung bekommt, droht alles aus dem Ruder zu Laufen. Mit dem möglichen Ende ihrer Karriere konfrontiert, schreckt Rebecca selbst vor einer Intrige nicht zurück, um Thaddäus wieder für sich zu gewinnen…

Festivals & Preise

  • Filmfest München 2016:
    Neues Deutsches Fernsehen
  • Festival des Deutschen Films 2016: Wettbewerb “Lichtblicke”
  • Filmfestival Kitzbühel 2016