Unsere Filme

zurück zur Übersicht
  • Die Versöhnung portf

    Die Versöhnung portf

Die Versöhnung

TV-Film, ARD Degeto 2006

Regie: Olaf Kreinsen
Drehbuch: Martin Kluger, Maureen Herzfeld
Produzentin: Kirsten Hager
Kamera: Michael Wiesweg
Redaktion: Astrid Ruppert (ARD Degeto)
Produktionsleitung: Brigitte Hirsch
Szenenbild: Petra Heim
Kostüm: Lore Tesch
Darsteller: Markus Böker, Victoria Mayer, Sebastian Bezzel, Gertrud Roll, Kurt Weinzierl, Lambert Hamel u.v. m.

Synopsis

Nach zehn Jahren als Schiffsoffizier kehrt Benedikt Stirner auf den heimatlichen Berghof zurück, weil sein Vater im Sterben liegt. Doch sehr zum Kummer von Benedikts Mutter Maria will der alte Max Stirner seinen ehemaligen Lieblingssohn weder sehen noch ihm den Tod seines jüngsten Sohnes Julius verzeihen, der bei einer Bergtour ums Leben kam. Auch Benedikt fühlt sich immer noch für Julius’ Tod verantwortlich, der dazu führte, dass er nicht nur den Hof, sondern auch Johanna verließ. Johanna ist jetzt mit Benedikts ehrgeizigem Bruder Anton liiert, der stets in Benedikts Schatten stand. Anton Stirner kämpft um Johanna, mehr noch aber um die Liebe und Anerkennung des Vaters und ist vom Hass auf den Bruder zerfressen. Er beichtet dem Dorfpfarrer, vor zehn Jahren die Unwahrheit gesagt zu haben: Nicht Benedikt war schuld an Julius’ Tod, sondern eine Verkettung unglücklicher Ereignisse haben dazu geführt. Der Pfarrer beschwört Anton, die Wahrheit zu sagen, doch Anton schweigt weiter.

Als sich Benedikt und Johanna wieder näher kommen, eskaliert die Situation. Benedikt erfährt die Wahrheit und muss erkennen, dass er sich vor allem aus Sturheit in seinem ewigen Ringen mit dem Vater vor zehn Jahren selbst verbannt hat. Es kommt zur längst fälligen Aussprache zwischen den Brüdern. Erst kurz vor seinem Tod wird dem alten Max Stirner die Verstrickung klar, in die seine Bevorzugung Benedikts die Brüder geführt hat. Als Anton nach der Beerdigung des Vaters die Berge verlassen will, bittet ihn Benedikt zu bleiben, damit Anton nicht denselben Fehler begeht wie er. Benedikt und Johanna finden zueinander zurück.